RIT KONZEPT

Der Eine und Andere würde das Eine und Andere Kunst nennen. Der Autor dieses Projekts ist dennoch kein Künstler. Der Autor des Projekts begründet sein KONZEPT für DESIGN mit dem Studium der NaturWissenschaften. SYSTHEMATISCHES©DESIGN ist die analytische und synthetische Thematisierung der Struktur und Funktion von Systemen, weshalb SYSTHEMATISCH mit TH geschrieben kein SchreibFehler ist.

 

Mit diesem Konzept wird ein Problem d.h. eine Frage an eine Situation zugleich zerlegt und zusammengesetzt, wobei sich aus dem Verständnis des Einen die Modifikation im Anderen und damit auch eine Antwort ergibt. Räume, Prozesse, Objekte, Konzepte werden so funktional strukturiert, bildende 1|2|3dimensionale sowie darstellende 4dimensionale Projekte werden so inszeniert.

 

Allen Projekten gemeinsam ist die Intention, den Aufwand an Material wie ZahlungsMitteln sowie den Einsatz an manueller wie kognitiver Leistung rationell zu gestalten durch die rationalytische Organisation der Wieder- und Weiter-Verwendung des Vorhandenen und die Reduktion auf das notwendige Maß. Voraussetzung in jedem Fall ist die DESIGNative Bestimmung der Situation oder Sache nach ihrem Wert für den rationalen Gebrauch und den intuitionalen Bedarf, nicht für sentimentales Bedürfnis und affektiven Verbrauch.

 

REZYKLISIERUNG soll durch ein Verfahren zwei Gegenstände, den zum Autofahren nicht mehr zu gebrauchenden und den zum Sitzen brauchbaren Reifen, derart verbinden, dass aus dem einen vollständig ein anderer Gegenstand wird.

 

RIT© besteht wesentlich aus abgefahrenen AutoReifen, die, unter Beibehaltung von Form und Struktur in neuer Funktion, als ergonomisch passable Gelegenheiten zum Sitzen, mit Potential zur originellen Gestaltung auf den Markt gebracht werden sollen.

 

RIT© soll als sekundäres Produkt so vollständig wie möglich in REZYKLISIERUNG des primären Produkts hergestellt werden. Dass das PRODUKT RIT© selbst auch wieder so vollständig wie möglich rezyklisierbar sein muss, ist weder vorausgesetzt noch vorauszusetzen.

 

RIT© ist entstanden aus der reinen Notwendigkeit des sitzen Müssens in einer von üblichen SitzGelegenheiten geprägten Umgebung. Kommt das Sitzen auf üblichen SitzGelegenheiten der ergonomischen Anforderung des HaltungsApparats des sitze Müssenden nicht gelegen, so hat dieser nach anderen Möglichkeiten des sitzen Könnens Ausschau zu halten. In dem konkreten Fall hat sich aus derselben Umgebung die Verfügbarkeit von AutoReifen ergeben, die dem Betroffenen Gelegenheit gaben der ergonomischen Anforderung seines HaltungsApparats genügen zu können. AutoReifen genügen diesem inzwischen auch an anderer Stelle und nicht nur ihm.

 

RIT© ist Resultat einer an Gebrauch wie Bedarf orientierten Modifizierung des Gegenstands jenseits seiner originären Bestimmung. Kann in dieser Verwendung kein Unterschied zwischen abgefahrenen und nichtgefahrenen AutoReifen festgestellt werden, ist es dennoch im Sinn der REZYKLISIERUNG ausschließlich abgefahrene AutoReifen für RIT© zu verwenden. Das Produkt ist sowohl geeignet für die Produktion als auch für den Verkauf durch Einrichtungen, die sozial zuträglich sind, besonders im Rahmen von beschäftigungstherapeutischen wie beschäftigungsfördernden Maßnahmen und Institutionen.

 

Das Produkt ist einzeln sowie in geringen bis größeren Serien fertig zu stellen, ohne dass eine spezielle InfraStruktur notwendig ist. Die zur Produktion notwendigen Bedingungen können in Beachtung von SicherheitsVorschriften, VorsichtsMaßnahmen und EntsorgungsAuflagen, mit genügend geringem Aufwand an Verwaltung, Finanzen, Zeit und Material, auch für den kurzfristigen Einsatz, der den Abbau schon integriert, installiert werden.

 

In dem Produkt sowie in dem Prozess seiner Produktion sind keine Gift- oder Gefahren-Stoffe enthalten, die besonderen Umgang erforderlich machen. Das verwendete RohMaterial wird zum Teil vollständig, zum Teil weitgehend, verbaut. Die Menge an verbleibendem Müll ist gegenüber der ansonsten direkten Entsorgung des eingesetzten RohMaterials deutlich reduziert.

 

Das VerbrauchsMaterial, das nur als primäres Material in die Produktion eingebracht werden kann und aus der Produktion als verbrauchtes Material entsorgt werden muss, vermindert die Effizienz der Produktion und die Rezyklisierung auf nur weitgehend Vollständigkeit. Die Menge des VerbrauchsMaterials ist, gemessen an der gesamten Leistung der Produktion sowie am Produkt, als relativ gering zu bewerten und kann begrenzt auf ein verträgliches und vertretbares Maß eingesetzt werden.

 

Die WerkZeuge können in dem Prozess der Produktion im Sinn sekundärer Produkte, als GebrauchtGeräte oder Geräte in sekundärer Verwendung, die Effizienz von Produktion und Rezyklisierung vermehren. Ist ein WerkZeug nicht als GebrauchtGerät zur Verfügung, reduziert sein Einsatz im Sinn des primären Produkts, als NeuGerät oder Gerät in primärer Verwendung, die Effizienz von Produktion und Rezyklisierung in einem umso verträglicheren Maß, für umso mehr Produkte das Gerät in dem Prozess der Produktion erhalten bleibt.

 

Das Produkt setzt sich zusammen aus Rückständen industrieller und handwerklicher Fertigung sowie aus verbrauchten Gegenständen des alltäglichen privaten wie nicht privaten Gebrauchs, die in genügenden Mengen anfallen.

 

Das Design des Produkts ist wesentlich orientiert an dem Wert des Gebrauchs aus der Notwendigkeit des Bedarfs und integriert, ohne den Wert des Gebrauchs zu vermindern, die Komponente des Dekors, um neben dem Bedarf auch dem Bedürfnis gerecht zu werden.

 

Wesentlich für die qualitative Gestaltung des Produkts sind Haltbarkeit, Material und Verarbeitung, die Tauglichkeit wie Zuträglichkeit für den Konsumenten, und die Verträglichkeit mit seiner Umwelt oder Umgebung.

 

Die verwendeten MATERIALIEN sind AUTOREIFEN [ 205/60R15 90V O60T11 ] MATRATZENSCHAUMSTOFF [ 60X60X11CM ] und LKWPLANE [ 60X60CM ] WIEDERVERWENDEBARE WERKZEUGE [Schere ElektrischesMesser Nadel Faden Marker StaubSauger Bürste Schlauch Eimer MundSchutz SchutzBrille FlaschenKaesten ] und NICHT WIEDER VERWENDBARES MATERIAL [ Seife Wasser Strom MüllSack ]

 

 

RIT KONZEPT
REZYKLISIERUNG KONZEPTION
RIT KONZEPT.pdf
PDF-Dokument [6.3 MB]
RIT MONTAGE
REZYKLISIERUNG MONTAGEANLEITUNG
RIT MONTAGE.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© LEONARD PENGLER