Die Haltung des Menschen ist von maximal stabiler Dynamik oder dynamischer Stabilität bei minimal aufzuwendender Leistung. Die maximale DynamoStabilität oder StabiloDynamik entspricht der minimalen Belastung dann, wenn die Fläche, auf die die Schwerkraft wirkt, minimal ist. In der daraus resultierenden lotrechten Haltung im Stand ist das Lot der Schwerkraft durch das Zentrum der als sagittal bezeichneten Ebene des Körpers gerichtet. Die Stabilisierung der lotrechten Haltung ergibt sich aus der Dynamik andauernder Korrektur von Seiten der HaltungsApparatur, um die notwendige Stabilität permanent zu behalten.

 

Der notwendige Aufwand ist bei optimaler Haltung minimal. Der Aufwand ist dennoch notwendig, um den Körper permanent optimierend in dieser Haltung zu positionieren, so dass mit minimalem Aufwand an Spannung maximale Entspannung erreicht werden kann. Wenn in permanenter Veränderung die Umgebung auf den Körper wirkt, ist der Körper permanent in Bewegung.

 

Wenn der Mensch die optimale Haltung nicht einnehmen kann, wenn er zu sitzen oder zu liegen hat, kann er seine Positionierung dennoch in Verwendung entsprechender Vorrichtungen optimierend modifizieren.

 

In der Regel sind derartige Vorrichtungen, meist als Kissen bezeichnet, durch ihre Form begrenzt auf einen bestimmten Zweck z.B. nur für den Kopf oder nur für den Körper, oder für Kopf und Körper in nur einer vorgegebenen Position, oder nur für den Kopf oder nur für den Körper in verschiedenen Positionen, und damit nicht oder nur bedingt geeignet zu verschiedenen Zwecken d.h. sowohl für Kopf und Körper als auch in verschiedenen Positionen.

 

KYZ ist geeignet zu verschiedenen Zwecken für verschiedene Teile des Körpers in verschiedenen Positionen. KYZ kann den Körper fixierend und/oder flexibel positionieren. KYZ kann sich sowohl mit dem Körper bewegen als auch von dem Körper mitbewegt werden. KYZ besteht aus drei fixen Extremitäten, die sich flexibel in 3 Dimensionen bewegen lassen. KYZ kann sich sowohl dem Körper als auch der Unterlage anpassen. KYZ kann aus 3 Dimensionen in 3 Dimensionen durch 3 getrennt voneinander anzuordnende Extremitäten zugleich mit Druck als auch mit Zug auf verschiedene Teile des Körpers wirken.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LEONARD PENGLER